Nudelsalat – deftig oder fruchtig?

Seit bestimmt 30 Jahren stelle ich diesen Salat in vielen Variationen her. Herauskristallisiert haben sich jedoch zwei Varianten – die fruchtige und die deftige.

Grundzutaten sind 200g Gabelspaghetti (ungekocht abgewogen), ca 6 eingelegte Gewürzgurken,  1 kleine Dose Mais, etwas warmes Gurkenwasser, ca 70 g Mayonnaise, 1 Teelöffel Salz, schwarzer Pfeffer frisch gemahlen, 1 Teelöffel Thaicurrypulver sowie 1 Teelöffel Pommes-Würzsalz. (*) Weitere Zutaten: 

Für die deftige:

  • 4 Lauchzwiebel
  • 1 rote Paprikaschote

Für die fruchtige:

  • 1 kleine Dose Mandarinen
  • statt Gurkenwasser frisch gepressten Orangensaft

Zubereitung

Nudeln in Salzwasser al dente kochen, im Sieb mit kaltem Wasser abschrecken und in einer Schüssel mit den Gewürzen mischen. Gewürfeltes Gemüse dazu geben. Mais im Sieb durchspülen und dazugeben. Mayonnaise unterheben. Dann warmes Gurkenwasser unterrühren. Im Kühlschrank mindestens eine Stunde ziehen lassen. Danach erst, wenn nötig, mit Salz abschmecken. Die Nudeln nehmen viel Würze auf.

Anmerkungen:

  • (*) diese Gewürze kaufe ich auf dem Lüneburger Wochenmarkt. Pommessalz war dabei eine zufällige Entdeckung.
  • Gurkenwasser sorgt dafür, dass der Salat gut durchziehen kann. Im Kühlschrank verfestigt sich der Salat wieder.
  • Mayonnaise stelle ich meist selbst her. Bei gekaufter Mayo sollte diese 80%ig sein. Wer auf Fett achten will, muss weniger von dem Salat essen 😉
  • Der Salat enthält keine Fleischwurst, weil er am besten zum Grillen schmeckt. Da gibt es eh genug Fleisch 😉 
Gemüsemischung, diesmal auch mit Erbsen.
Portion mit Fusilli,Erbsen,Mais, grüner Paprika, Chili-Cornichons, roter Zwiebel und Schnittlauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.